Arthritis

Arthritis ist eine weit verbreitete, chronische Krankheit, die viele Menschen betrifft. Arthritis ist ein allgemeiner Begriff für Muskel-Skelett-Erkrankungen und deckt viele Diagnosen ab, wie z. B. Arthrose und Rückenerkrankungen. Allein in Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an Arthritis. Häufig wird vermutet, dass nur ältere Menschen von Arthritis betroffen sind. Aber auch Jüngere und Kinder können betroffen sein.

Arthritis kann behandelt, aber nicht geheilt werden. Medizinische Behandlungen können jedoch die Symptome reduzieren und die Entwicklung der Krankheit hemmen. Betroffene können ihre Schmerzen lindern und Funktionsstörungen vermeiden, z.B. durch Bewegung, Training und eine gesunde Ernährung. Ergebnis vieler arthritischer Erkrankungen sind unterschiedliche Grade von Schmerzen in den Gelenken und Muskeln des Körpers. Weitere Einschränkungen werden hervorgerufen durch: steife Gelenke, erhöhte Müdigkeit und verminderte Funktionsfähigkeit z. B. der Extremitäten.

Abhängig vom Grad der Arthritis können Probleme in Bezug auf die Bewältigung täglicher Arbeiten und Aktivitäten im eigenen Haushalt, in der Schule oder bei der Arbeit auftreten. Abhängig von der Ausbreitung der Arthritis können sich Schmerzen beim Sitzen, Schwierigkeiten beim Aufstehen und Hinsetzen, schlechte Balance, Schwierigkeiten beim Gehen oder längerem Stehen ergeben. Im Alltag kommen oftmals Schmerzen und Belastungen bei dem Umgang und der Benutzung mit Verpackungen, Werkzeugen, Küchenutensilien und Besteck hinzu.

Unsere Lösung für Sie

Mit den Produkten von VELA verfügen wir über verschiedene Möglichkeiten maßgeschneiderte Stühle und Stehstühle anzubieten, die den Alltag von Menschen mit Arthritis erleichtern können. Ein VELA-Stuhl als Hilfsmittel bietet mehrere Vorteile.

erhöhte mobilität

Durch unsere maßgeschneiderten Stühle ist es einfach für den Nutzer, mit dem Stuhl nach vorne zu „laufen“ und sich dabei ohne Hilfe zu bewegen. Denn zwischen den großen, laufruhigen Rollen ist viel Platz für die Füße, sodass sie sich selbstständig bewegen können.



mehr sicherheit

Anwender mit schlechter Standbalance profitieren beispielsweise von zusätzlicher Stabilität und Sicherheit, wenn die Bremse des Stuhls aktiviert wird. Dadurch wird sichergestellt, dass der Stuhl vollständig stehen bleibt, wenn der Benutzer aufsteht oder sich hinsetzt. Die Armlehnen sorgen für zusätzliche Sicherheit, um sich langsam in den Stuhl zu setzen.



einfachere bedienung

Hat der Anwender eine geringere Festigkeit in den Händen oder hat er “gekrümmte Finger”, können spezielle arthritisfreundliche Griffe am Stuhl angebracht werden und so die Bedienung vereinfachen.


verbesserte Sitzhaltung

Die Anwender nehmen eine komfortable und ergonomisch korrekte Sitzhaltung ein, da der Sitz und die Rückenlehne an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden können. Benutzer, die z.B. steife Hüften oder Knie haben, können die Sitzhöhe und Sitzneigung (mit sehr großem Sitzwinkel) individuell anpassen, um eine gute Sitzhaltung zu erreichen.


mehr komfort und unterstützung

Für den Sitz, die Rückenlehne und die Armlehnen lassen sich unterschiedliche Schäume einsetzen. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Sitzkissen, die an die Bedürfnisse des Benutzers angepasst werden. So können z.B. auch Arthrodese-Sitze oder kurze Sitze mit erhöhter Lippe oder zusätzlicher Polsterung genutzt werden, um den Komfort zu fördern und Schmerzen zu lindern.


weniger schmerzen

Die einfache Bedienung und Verstellbarkeit des Stuhls reduziert das Schmerzrisiko – eine mögliche elektrische Höhenverstellung erspart dem Anwender beispielsweise unnötige Stöße beim Setzen und erleichtert auch das Ein- und Aussteigen. Reduzierte Schmerzen, mehr Sicherheit und mehr Komfort führen auch zu weniger Müdigkeit.